28. April 2007 · Kommentare deaktiviert für Behindertensportler der SG Emmelshausen/Bad Kreuznach gewinnen Bronze bei Deutscher Meisterschaft · Kategorien: Allgemein · Tags:

Die Sitzballer der Spielgemeinschaft Emmelshausen/Bad Kreuznach sicherten sich bei der DM vom 27.bis 28. April in Landsberg bei Halle in Sachsen-Anhalt den dritten Platz von 16 qualifizierten Teams. Deutscher Meister in der im Modus Jeder gegen Jeden ausgetragenen Veranstaltung wurde dieses Jahr die Mannschaft der BS Oberhausen.

Fulminanter Auftakt am ersten Turniertag

Am Freitag bildete das Auftaktmatch mit einem 33:15 gegen die erstmals für eine Deutsche Meisterschaft qualifizierte BSG Recklinghausen einen gelungenen Einstand ins Turnier. Eine überzeugende Fortsetzung gelang im nachfolgenden Spiel gegen die VSG Kornwestheim mit 30:19. Anschließend ging es gegen die sehr junge Auswahlmannschaft aus Niedersachsen mit einem 32:18 abermals noch recht einfach.

Etwas schwerer taten sich die Mitfavoriten bereits gegen den traditionell starken und am Ende fünftplazierten Hessenmeister SG Hausen/Kassel (31:21), bevor in einem wiederum klaren Duell die BSG Köthen mit 35:17 abgefertigt wurde.Auch das Rheinland-Pfalz-Derby gegen die BSV Ludwigshafen wurde deutlich und problemlos mit 32:19 gewonnen. Somit war der erste Turniertag nicht nur ohne Punktverlust beendet, sondern die SG Emmelshausen/Bad Kreuznach hatte jedes Spiel mit nicht weniger als 10 Punkten Differenz klar für sich entscheiden können.

Serie von neun Siegen endet abrupt vor der Mittagspause

Bereits morgens um 8.30 Uhr wurde der zweite Tag eingeläutet, dabei bildete das Match gegen die BSG Regensburg mit 37:22 einen hoffnungsvollen Wiedereinstieg ins Turnier.Mit den Erfolgen Nummer 8 und 9 gegen die BSG Walsum (32:18) und die gastgebende TSV 78 Holleben (32:12) blieben die Sitzballer in der Erfolgsspur.

Leider blieb das nicht so: Da letzte Spiel vor der Mittagspause endete leider mit einem bösen Erwachen. Im Spiel gegen die BSG Schwerte ging es nicht nur bis zur Halbzeit mit 12:12 ungewohnt eng zu, der Endstand von 23:24 verhinderte den Start mit einer makellosen Bilanz in die entscheidenden Spiele des Nachmittags.

Schnelles Ende der Meisterhoffnung und nervenaufreibender Kampf um die Medaillen

Man wollte etwas wieder gut machen im ersten Spiel des Nachmittags, doch blieb diese Absicht leider unerfüllt. Nach einem überraschenden 12:14-Rückstand zur Pause, nützte selbst eine taktische Umstellung in der 2. Hälfte nichts mehr. Man hatte gegen den späteren Vizemeister, die BSV Weilheim aus Oberbayern überraschend mit 27:32 alle Hoffnungen auf den Titel begraben müssen. Und es standen noch vier bärenstarke Gegner aus!

Nur mit vier Siegen war die Bronzemedaille noch drin, sehr viel wahrscheinlicher war nun eine Platzierung von 6 bis 8. Und gleich stand es gegen die starken Sachsen der SG Leipzig/Plauen auf Messers Schneide. Ein 13:13 zur Halbzeit entsprach dem hartumkämpften Spielverlauf, in sprichwörtlich letzter Sekunde entschied eine Leinenberührung der Sachsen und der wie ein Echo auf den Pfiff des Referees folgende Schlusspfiff des Turnierleiters die Partie mit 26:25 für die SG Emmelshausen/Bad Kreuznach. Das Glück schien sich nun doch zu wenden.

Allerdings beanspruchte man dieses Glück bereits schon wieder arg im nächsten Match gegen die BSG Opladen, gegen die man in früheren Turnieren immer recht deutlich gewonnen hatte. Nach einem Halbzeit-Rückstand von 12:15 musste nun ein Spielerwechsel die Wende bringen. Unfassbar, aber die Wende gelang am Ende sogar deutlich mit 28:24.

Und jetzt ging es gegen die zwei vermeintlich stärksten Gegner des Turniers aus Pforzheim und Oberhausen! Seit 1995 hatte es keinen anderen Meister als Oberhausen, Pforzheim oder Emmelshausen gegeben.

Duell der Meister zeigt, was wirklich möglich gewesen wäre

Jetzt hatten sich die Mannen der SG Emmelshausen/Bad Kreuznach gefangen und das Match gegen die VSG Pforzheim zeigte schnell das wirkliche Potenzial der Mannschaft. Mit 14:12 führten sie bereits in der Halbzeit, danach hatten sie das Heft und den Gegner eindeutig in der Hand und mit 31:25 gelang der seit Jahren klarste Sieg gegen die arg enttäuschten Pforzheimer, für die damit der 4.Platz reserviert war.

Das Spiel gegen den schon feststehenden Meister BS Oberhausen hatte eigentlich nur noch eine Bedeutung, man wollte den Freunden aus dem Ruhrpott die einzige Niederlage der Meisterschaft mit auf den Heimweg geben. Und siehe da, nun klappte wirklich nahezu alles: In überzeugender Manier siegt man mit 26:20.

Man konnte sich wirklich nur überrascht die Augen reiben, das Team das gegen die erklärten Meisterschaftsfavoriten am Turnierende jeweils mit Spitzenleistungen brillierte, hatte sich selbst mit zwei völlig überraschenden Niederlagen bereits vor den erwarteten Endspielen aller Chancen auf den Titel beraubt. Die am Abend überreichte Bronzemedaille kann über die verpassten Möglichkeiten sicherlich nur teilweise hinwegtrösten.

Trotzdem heißt es auch für die erfolgsverwöhnten Sitzballer „Lebbe geht weidder!“ und zwar was die Deutsche Meisterschaft angeht im Jahre 2008:  Die Deutsche Sitzballmeisterschaft wird dann als 55. Austragung bei den Herren und zum 34.Male bei den Damen in Regensburg stattfinden.

Bei der gleichzeitig in einer Nachbar-Halle ausgetragenen DM der Damen wurde die SG Karlsruhe/Bühl Meister vor der Landesauswahl Niedersachsen und der SG Herne/Gelsenkirchen und der bei sechs teilnehmenden Mannschaften. Fünfter wurde die Landesauswahl von Rheinland-Pfalz.

Die Gewinner der Bronzemedaille

Nach hartem Kampf doch noch mit Bronze ausgezeichnet (siehe Foto von links oben nach rechts unten):

 

Christoph Seimetz (Betreuer), Georg Reuter, Michael Rodriguez, Adolf Grünewald, Manfred Dorscheid, Wolfgang Christ, Holger Voll, Rainer Zender, Peter Gäns, Winfried Link und Heiko Wiesenthal.

 

Das Sitzball-Team sucht derzeit noch weitere Mitspieler/innen, die sich auch mit einer Behinderung sportlich betätigen möchten. Weitere Infos zum Behindertensport und zum Sitzball gibt es unter www.bsg-emmelshausen.de im Internet oder telefonisch bei Hermann Kapp (06747) 6493. Live erleben können Sie Sitzball am 19. Mai in der Sporthalle am Stadion in Emmelshausen bei freiem Eintritt.

Endstand Herren Endstand Damen
1 BS Oberhausen 1 SG Karlsruhe/Bühl
2 RSV Weilheim 2 Team Niedersachsen
3 SG Emmelshausen/Bad Kreuznach 3 SG Herne/Gelsenkirchen
4 VSG Pforzheim 4 SG Leipzig/Plauen
5 SG Hausen/Kassel 5 Rheinland-Pfalz
6 SG Leipzig/Plauen 6 SG Sachsen-Anhalt
7 BSG Schwerte
8 BS Opladen
9 Team Niedersachsen
10 BSG Walsum
11 BSV Ludwigshafen
12 BVSV Regensburg
13 VSG Kornwestheim
14 TSV 78 Holleben
14 HG 85 Köthen
16 BSG Recklinghausen

 

Kommentare geschlossen.