24. April 2003 · Kommentare deaktiviert für SG Emmelshausen-Koblenz wird Deutscher Meister · Kategorien: Allgemein, Sitzball · Tags:

Obertshausen, 24.4.2004 – Zum vierten Mal wurden die Sitzballer der SG Emmelshausen-Koblenz nach 1996, 2000 und 2002 Deutscher Meister! Bei der 51. Austragung der Meisterschaft am Wochenende im hessischen Obertshausen kam es bei 16 teilnehmenden Herrenmannschaften im Modus Jeder gegen Jeden zwar zu ein paar engen Spielen, aber Ende aber wurde jedes Spiel gewonnen. Zum allerersten Mal blieb ein deutscher Sitzballmeister damit in allen 15 Spielen ungeschlagen!

Holpriger Auftakt am Freitag

Schwer in Gang kamen die Emmelshausener zum Turnierauftakt am Freitagmittag. Zuerst gab es gegen die VSG Euskirchen mit 31:22 einen Auftakt nach Maß und auch der rheinland-pfälzische Kontrahent BSV Ludwigshafen und der TSV Holleben/Sachsen-Anhalt wurden recht souverän bezwungen. Im vierten Spiel kassierte dann der spätere Vizemeister aus Weilheim in Oberbayern mit 32:19 eine herbe Niederlage, dann allerdings kamen die ersten unerwarteten Probleme. Gegen die erstmals bei einer DM angetretene BSV Bühl stand es zur Halbzeit noch 11:14 und erst gegen Ende konnte das Spiel gedreht werden, so dass die Emmelshausener noch mit 24:23 denkbar knapp gewannen. Im letzten Spiel des ersten Turniertages stand die Partie gegen den Vorjahresmeister VSG Pforzheim auf dem Programm. Hier lag von Anfang an Spannung in der Luft, weil einige umstrittene Schiedsrichterentscheidungen die Gemüter erhitzten. Nach einem 12:12 in der Halbzeit wurde das Spiel aber in der Schlussminute dank des letzten Punktes im Spiel mit 29:28 gewonnen.

Früher Beginn am Samstag

Bereits um 8.50 Uhr war das erste Spiel gegen die BSG Regensburg angesetzt, ein unbequemer Gegner, gegen den letztes Jahr eine Medaille verspielt worden war. Nach einer 15:9-Führung zur Halbzeit, wurde es vorm Schlusspfiff noch mal eng und es ging mit 24:23 in den neuen Spieltag. Jetzt kam aber Schwung ins Spiel der Emmelshausener, nacheinander wurden die Teams der SG Dresden-Leipzig (36:16!), die BSG Osterholz-Scharmbeck und der BSV Stuttgart mit hoher Punktdifferenz geschlagen.

Am Nachmittag lief es dann erst wirklich rund: Nacheinander wurden zuerst die BSG Walsum, die gastgebende SG Hausen-Kassel und der BSV Rosenheim niedergerungen, bevor dann das Spiel anstand, in dem es um die Krone ging! Denn bereits in der vorletzten Begegnung gegen den siebenmaligen Meister und ewigen Rivalen BS Oberhausen konnte die Meisterschaft entschieden werden. Von Anfang an stand das Ganze dann auch auf Messers Schneide. Im ganzen Spiel war niemals ein Team mit mehr als zwei Punkten in Führung und zur Halbzeit hieß es noch 13:13, ein Ergebnis, welches dem Emmelshausener bereits zur Meisterschaft genügt hätte. Noch eine Minute vor Abpfiff betrug der Spielstand 29:29, dann aber kamen die entscheidenden Ballwechsel, die zum verdienten 31:29 führten.

Unter Jubel und Umarmungen feierten die Spieler der SG Emmelshausen-Koblenz den Schlusspfiff auf dem Feld und empfingen bereits in den Sekunden danach die ersten Glückwünsche von Aktiven aus den anderen Teams.

Im abschließenden Match gegen die noch um Bronze kämpfende BSG Schwerte wollten sich die Meister aber dann auch als faire Sportler zeigen und sicherten der vorher noch besiegten BS Oberhausen mit einem 28:25-Sieg gegen die Schwerter Behindertensportgemeinschaft den Medaillenrang.

Goldmedaille und zusätzliche Ehrung

Bei der abschließenden Siegerehrung nahmen die Spieler Peter Gäns, Wolfgang Christ, Helmut Führ, Adolf Grünewald, Christoph Seimetz, Mike Rodriguez, Heiko Wiesenthal, Georg Reuter, Holger Voll und der erstmals bei einer DM nominierte Heiko Schäfer die verdienten Goldmedaillen entgegen. Im Verlaufe des Abends wurde dann auch noch der von allen Spielführern gewählte Sitzballer des Jahres gewählt, diese Wahl gewann mit Heiko Wiesenthal denn auch noch ein Spieler der SG Emmelshausen-Koblenz.

 

Endergebnis Herren

1 SG Emmelshausen-Koblenz

2 RSV Weilheim

3 BS Oberhausen

4 BSG Schwerte

5 VSG Pforzheim

6 SG Dresden/Leipzig/Plauen

7 SG Hausen/Kassel

8 VSG Euskirchen

9 BSV Ludwigshafen

10 BVSV Regensburg

11 BSG Rosenheim

12 Osterholz-Scharmbeck

13 BSG Walsum

14 BSV Bühl

15 BSV Stuttgart

16 TSV Holleben

 

Endergebnis Damen

1 SG Karlsruhe-Bühl

2 SG Leipzig-Plauen

3 SG Herne-Gelsenkirchen

4 Niedersachsen

5 BSG Dortmund

6 Landesverband Baden

Kommentare geschlossen.